5 Gründe, die deinen Businessplan sexy machen

#1. Pitch deine Geschäftsidee

Ich höre immer wieder, dass ein Businessplan überholt ist und nicht notwendig ist, wenn kein Kredit von der Bank benötigt wird. Nun, das ist aus meiner Sicht etwas einseitig gedacht. Ich möchte dir hier ein paar Beispiele geben, die deinem Businessplan ein schöneres Gesicht geben.

Los geht´s!

Du möchtest doch bestimmt anderen erzählen können, womit du dich selbständig machen möchtest, oder? Das ist in manchen Bereichen aber nicht immer ganz einfach. Sollte es aber!

Ein sehr guter Freund von mir hat mir vor vielen Jahren mal etwas gesagt, was wirklich hängen geblieben ist.

„Stell dir vor, du steigst mit einer völlig fremden Person in einen Fahrstuhl. Ihr wollt beide in die 4. Etage und kommt ins Gespräch. Du möchtest dieser Person gerne erzählen, was du beruflich machen möchtest, hast aber nur 4 Etagen Zeit einen so bleibenden Eindruck zu hinterlassen, dass du und deine Geschäftsidee im Gedächtnis bleiben. Was würdest du sagen?“

Bäm!

#2. Kreiere deinen perfekten Kunden

Wann hast du schon mal die Möglichkeit dir deinen Kunden zu backen? Ganz ehrlich! Selten, oder? In deinem Businessplan darfst und solltest du aber genau das tun. Back dir deinen Kunden in den schönsten „Farben“! Wie sollte er/sie sein? Was macht deinen Kunden aus? Was sind die Probleme und Wünsche? Womit kannst du ihn richtig richtig glücklich machen? Welcher Kunde zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht und welchem zauberst du mit deinem Angebot ein Lächeln ins Gesicht?

Lass deiner Fantasie freien Lauf. Alles darf, nichts muss. Wer ist dein perfekter Kunde? Beschreib ihn, wie ein Gemälde an der Wand.

#3. Studiere deine Konkurrenz und lerne daraus

Hast du dich schon schlau gemacht, wer sich auf dem Markt, den du bedienen möchtest, noch so tummelt? Das ist wichtig! Warum? Weil du daraus lernen und dich perfekt positionieren kannst. Das Internet ist voll von Bewertungen und es gibt sehr viele Möglichkeiten deine Mitbewerber zu studieren und genau zu schauen, was sie gut und was sie nicht so gut machen. Das ist deine Chance dein Angebot so zu kreieren, dass du dich abheben kannst.

Deine Konkurrenz ist somit keine Konkurrenz. Sie haben dir bereits einen großen Gefallen getan. Sie haben schon vor dir den Markt getestet und die Ergebnisse stehen dir für deine Umsetzung zur Verfügung!

#4. Chancen vs. Risiken

Du hast jetzt die Möglichkeit dir alle möglichen Szenarien auszudenken. Du kannst dir jetzt wirklich gute Fragen stellen. „Welche reellen Chancen habe ich mit meinem Angebot auf dem Markt? Ist mein Angebot so interessant, dass die Leute bei mir kaufen? Womit kann ich sie überzeugen?“ Frag deine Familie, deine Freunde. Welche Chancen sehen sie? Welche Bedenken haben sie, an die du vielleicht noch nicht gedacht hast? Welche Risiken bestehen aus deiner Sicht? Wie kannst du diese minimieren?

Jetzt hast du schon einen ersten Überblick darüber, was passieren könnte, welche Chancen und welche Risiken deine Idee hat.

Was bedeutet das jetzt für dich? Ganz einfach. Keine Überraschungen mehr! Du kannst bereits im Vorfeld deine Risiken minimieren oder im Fall des Eintretens hast du schon eine Lösung parat.

#5. Mit deinem Finanzplan kannst du in die Zukunft blicken

Ja, du hast richtig gelesen. Du kannst mit deinem Plan in die Zukunft schauen. Cool, oder? Okay ich erkläre dir, wie ich das meine.
Du stellst einen Finanzplan für die nächsten 3 Jahre auf. Jetzt könntest du sagen, dass du nicht einmal weißt, was morgen passiert aber für den Businessplan darfst du jetzt die Glaskugel rausholen. Viele Gründer sehen am Anfang immer nur die niedrigen Umsätze, die hohen Investitionen und Kosten, die das erste Jahr immer etwas knapp werden lassen. Ich sage immer, das erste Jahr macht finanziell noch keinen Spaß. Es gibt natürlich Ausnahmen, klar. So und jetzt stell dir mal vor, du hättest nur diesen einzigen Eindruck. Wie viel Freude würde dir das machen? Wenig, oder?

Daher meine Devise: Spiel mit deinen Zahlen. Spiel mit deinen Umsätzen. Schau, was passiert, wenn dein Business durch die Decke geht. Schau genau hin, wie sich Investitionen bezahlt machen und vor allem wann. Überlege dir bereits vor der Gründung eine Strategie für umsatzlose Zeiten. Du kannst genau sehen, wie sich z.B. eine Werbekampagne finanziell auswirken könnte, usw.

Der Spruch „mit dem Zahlenkram habe ich nichts am Hut“ ist ab heute aus deinem Wortschatz gestrichen, einverstanden?

Wunderbar! Dann leg los!

Vergiss nicht dir deine kostenfreie Checkliste zu holen. Sie verschafft dir den ersten Überblick über deine Zahlen.

Der Download ist gratis, aber sicher nicht umsonst!

By |2017-10-11T10:54:06+02:00März 26th, 2017|Tipps und Tricks|Kommentare deaktiviert für 5 Gründe, die deinen Businessplan sexy machen

About the Author:

Hi, mein Name ist Stefani und ich freue mich sehr, dass du da bist!

Meine Seite enthält weder einen Facebook-Pixel, noch einen Google Analytic-Pixel. Google setzt dennoch Cookies ein, sobald Du auf meine Homepage gehst. Du kannst in Deinen Einstellungen das Setzen eines Cookies verhindern. Schaue dazu auch in meiner Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen